Unser Partner

Zeitgemäß, sinnvoll, effektiv:
So agiert der Ökologische Jagdverein Brandenburg-Berlin

 

Unsere Vision, Leder ganzheitlich und nachhaltig zu nutzen, stellt uns als Label vor die Aufgabe, bereits bei der Wahl der Häute auf deren Ursprung und Erzeugung zu achten. Der Ausbau einer Wertschöpfungskette in Deutschland liegt uns dabei besonders am Herzen. Daher packen wir bei ALICIA VICTORIA selber an: Die Häute holen wir persönlich ab und arbeiten unter anderem mit dem Ökologischen Jagdverein Brandenburg – Berlin (ÖJV) zusammen. So können wir und unsere KundInnen sicher sein, dass die Häute von Tieren stammen, die ein Leben in Freiheit genießen durften und tierschutzgerecht erlegt wurden. Wir freuen uns sehr, dass bereits jetzt weitere ÖJV-Landesverbände Interesse signalisiert haben, da sich unser Netzwerk bereits aus Mitgliedern aus anderen Bundesländern zusammensetzt!

Dafür steht der ÖJV
Gegründet im Jahr 1988 etablierte sich der Ökologische Jagdverband über die Jahre als wichtiger Vordenker für eine zeitgemäße Jagd. Doch was bedeutet das eigentlich?

Der ÖJV verfolgt das Ziel, Jagd zeitgemäß zu gestalten: Weg von einem trophäen- geleiteten, traditionalistischen Hobby hin zu einer ökologischen, an wildbiologischen Kriterien ausgerichteten Jagd als nachhaltiger Form der Landnutzung. Diese zukunftsorientierte Jagd hat das klare Ziel, ökologische und ökonomische Schäden in unserer Kulturlandschaft zu verhindern, eine nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen zu ermöglichen und Ziele des Natur- und Artenschutzes zu unterstützen. Die Jagd soll also nicht zum Selbstzweck dienen, sondern im Rahmen ökologischer Prinzipien und unter Bedacht des Schutzes von Mensch, Tier und Natur erfolgen.

Zu sehen ist ein arten- und strukturreicher hercynischer Bergmischwald, der sich selbst regeneriert. Die Verjüngung der verschiedenen Bäume erfolgt genauso wie das Absterben einzelner Bäume auf kleinster Fläche. Das Aufwachsen junger Bäume kann nur dort erfolgen, wo die Bäumchen nicht verbissen werden und wo sich durch Holzernte oder Absterbeprozesse Licht am Boden einstellt. Somit regenerieren sich die Wälder von selbst, wodurch eine neue Waldgeneration entstehen kann.

Gründe für eine ökologische Jagd
Die Jagd, die als reines Hobby und zur Trophäensammlung ausgeübt wird, ist angesichts der enormen Herausforderungen, vor die unsere Kulturlandschaft die durch die Klimakrise gestellt wird, eine nicht mehr zeitgemäße Praxis. Mit dem Schutz, Erhalt und Entwicklung der natürlichen Flora und Fauna hat sie wenig zu tun. Vielmehr geht sie zurück auf das Reichsjagdgesetz von 1934 und den dort formulierten Hegegedanken, der im Wesentlichen auf die Förderung von Trophäenträgern auf Kosten der Vegetation beschränkt ist. Die Ökologische Jagd verfolgt hingegen eine Anpassung der Wildbestände an die Kapazitäten eines Lebensraums. Dabei stehen sowohl die Achtung gegenüber den Wildtieren als auch der Respekt vor den Belangen des Grundeigentums und den berechtigen Forderungen der Gesellschaft nach gesunden und funktionsfähigen Waldökosystemen im Zentrum des Handelns.

Eine nach ökologischen Prinzipien ausgelegte Jagd dient in erster Linie dem Wildtiermanagement. Dieses soll – vor dem Hintergrund der verheerenden Folgen der Klimakrise – die stark erhöhten Populationsdichten des verbeissenden Schalenwilds,also von Rehen, Hirschen und Damwild, reduzieren. Ein weiterer Aspekt ist die Vermeidung tödlicher Zusammenstöße im Straßenverkehr angesichts jährlich rund 300.000 gemeldeter Wildtierunfälle.

Durch strategische Bejagung sollen also Ziele des Natur- und Artenschutzes erreicht werden, um Flora und Fauna in Balance zu halten. So kann die Ökojagd etwa dazu beitragen, die natürliche Verjüngung und den Aufwuchs stabiler Mischwälder zu unterstützen.

Hier stehen Fichten, Buchen und Tannen. Die Verjüngung und die Vergänglichkeit, sprich das Todholz, gehören zu dem gewünschten Waldverjüngungsprozess.

Der Wert der Häute
Die ökologische Jagd hat den Anspruch, die erlegten Tiere möglichst ganzheitlich zu verwerten. Dennoch war die Verwendung der Häute bisher auf einige wenige Einzelfälle beschränkt. Mangels eigener Kapazitäten zur Verarbeitung blieben die Häute meist als ungenutzte Ressource zurück. Hier treffen die Ziele des ÖJV und die Vision von ALICIA VICTORIA aufeinander: Gemeinsam möchten wir die ganzheitliche Verwendung der erlegten Tiere fördern. Denn: Lederhaut sollte nicht wie ein Nebenprodukt entsorgt, sondern konsequent genutzt werden, und zwar unabhängig von bestehenden Merkmalen wie Löchern oder Falten.

Die Baumleichen sind eine nährstoffreiche Nahrungsgrundlage für viele Tier und Insektenarten. Die Pflanzennährstoffe wie z.B.: Calcium, Magnesium, Kalium, Phosphor und viele weitere können somit dem Boden zurückgegeben werden. Hiermit wird die natürliche Abwehr des Bodens gestärkt, wodurch er seine natürliche Abwehr gegen Hitze und Trockenheit stärken kann.

 

Unser gemeinsames Ziel
Unser Ziel ist es, durch die Zusammenarbeit mit dem ÖJV und einer regionalen Produktion nicht nur nachhaltige Lederware anzubieten, sondern überdies die Wertschätzung des Rohstoffs zu fördern und dazu anzuregen, tierischen Produkten, die wir im Alltag verwenden, die Wertschätzung entgegenzubringen, die sie verdienen. Dafür bemühen wir uns um eine transparente Wertschöpfungskette, in der alle Schritte so nachhaltig und fair wie möglich vonstattengehen.

Die Zusammenarbeit mit dem ÖJV endet dabei nicht mit der Abholung des Leders. Vielmehr wollen wir gemeinsam langfristig ein Netzwerk zur Inwertsetzung von ökologisch erjagtem Wildleder aufbauen und pflegen hierzu einen intensiven Austausch.

Dieser Ansatz und unsere geteilten Werte machen es möglich, die Vision von ALICIA VICTORIA wahr werden zu lassen: Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, Leder ganzheitlich zu verwenden und daraus langlebige Accessoires zu kreieren, die den Wert des Leders transportieren. Durch die Sammlung der Häute, die bei der ökologischen Jagd anfallen, setzen wir uns also nicht nur gegen die Verschwendung von Ressourcen ein. Wir erfüllen dadurch auch unseren beiderseitigen Wunsch nach mehr Regionalität und stellen bewusst hochwertige Produkte her, die unseren KundInnen lange eine Freude bereiten.

Weitere Beiträge dieser Rubrik: Marke, Supplychain
Menü